Neue Bettlerverordnung dank Landesrätin Rosenkranz und FPÖ St. Pölten

Klaus Otzelberger: „Dank der Landesrätin Barbara Rosenkranz ist organisiertes und aggressives Betteln nun im NÖ – Polizeistrafgesetz verankert und kann von der Polizei geahndet werden. JA zur Menschlichkeit – Nein zu organisiertem Bettelunwesen!„

Die FPÖ St. Pölten hat dazu auch im Gemeinderat schon einen Antrag für eine gemeinsame Resolution ans Land Niederösterreich eingebracht.  Denn die alte Bettel-Verordnung die 2004 von der Gemeinde erlassen wurde, war wirkungslos und gab der Polizei keine Handlungsmöglichkeiten. Nun konnte diese aufgrund des neuen Polizeistrafgesetzes endlich aufgehoben werden.

Klaus Otzelberger: „Damals wurden wir von allen Parteien wüst beschimpft und alle haben gegen unseren Lösungsvorschlag gestimmt – zum Glück gab es nun endlich ein Umdenken und das Problem des organisierten Bettelns ist im Polizeistrafgesetzt verankert.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: