Emmaus-Notschlaftstellen für Obdachlose sind belegt – Otzelberger lässt mit neuem Lösungsvorschlag aufhorchen

Alle Notschlaftstellen der Emmaus in St. Pölten für Obdachlose sind belegt. Stadtrat Otzelberger fordert die SPÖ-Stadtregierung und die Caritas auf, nun im Winter umgehend neue Schlafstellen für Obdachlose zur Verfügung zu stellen. „Ich habe Caritas-Direktor Ziselsberger als sehr sozialen Menschen kennengelernt und hoffe wir können eine Lösung finden, um auch den Obdachlosen zu helfen.“ so Otzelberger. Weiters wurde der Wirtschaftshof St. Pölten von der SPÖ-Stadtregierung als temporäre Bleibe für Asylwerber zur Verfügung gestellt, dieser sollte nun auch Obdachlosen zugänglich sein. In St. Pölten sind bereits 614 Asylwerber untergebracht, viele in Wohnungen der Caritas. Die Schaffung zusätzlicher Schlafstellen bei der Caritas für einheimische Obdachlose sollte machbar sein. „Auch Landeshauptfrau Mikl-Leitner kann ihren Beitrag leisten und nicht nur für die gute Unterbringung von Asylwerbern sorgen, sondern auch für die von Obdachlosen.“ schließt Otzelberger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: