St. Pölten zahlt mehr als das Siebenfache pro Krankenhaus-Bett – das ist eine große finanzielle Ungerechtigkeit zu Lasten der St. Pöltner

Zum Krankenhausbeitrag, den jede Gemeinde zu berappen hat, kommt noch der sogenannte Standortvorteils-Beitrag für das Krankenhaus. Wr. Neustadt oder Krems zahlen hierbei etwa 1000 Euro pro Patientenbett und St. Pölten muss mehr als das Siebenfache überweisen. Dies entspricht 7600 Euro pro Patientenbett. Das waren im Jahr 2011 20,3 Millionen Euro (inkl. 12 Millionen Krankenhausbeitrag).
Das ist eine große finanzielle Ungerechtigkeit zu Lasten der St. Pöltner. Wir sind der Anwalt der Bürger und unterstützen diese Klage, denn dieser Beitrag muss gerechter festgelegt werden. Es kann nicht sein, dass die St. Pöltner für mehr als die Hälfte aller Beiträge in ganz NÖ aufkommen müssen.

Ihr Gemeinderat Klaus Otzelberger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: