Kampf der FPÖ St. Pölten gegen Gebührenerhöhungen

Unter dem Motto „Oben sparen, statt unten drüberfahren“  präsentierten die FPÖ-Gemeinderäte Mag. Klaus Otzelberger und Peter Sommerauer am 4.12.2010 in der St. Pöltner Fußgängerzone ihre Kampagne gegen die Gebührenerhöhungen der sozialistischen Stadtregierung.

Dazu Gemeinderat Klaus Otzelberger: „Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit die Gebühren zu erhöhen ist charakterlos und ein falsches Zeichen. Viele Bürger wissen nicht mehr, woher sie das notwendige Geld für Wasser-, Kanal- und Müllgebühr hernehmen sollen, aber scheinbar hat die herrschende eisige Kälte auch bei der SPÖ-St. Pölten Einzug gehalten. Da schließt sie sich lückenlos an das Belastungspaket der rot-schwarzen Bundesregierung an, dass ja auch wieder die sozial Schwächsten trifft. Es ist halt leichter bei den Bürgern abzukassieren, anstatt bei der Verwaltung und den Ausgaben einzusparen. Da schenkt man einem reichen Hotelbetreiber 6 Millionen Euro und zockt dafür die Bürger ab. Wir hoffen dass wir bei der nächsten Gemeinderatswahl so gestärkt sind, dass wir in Zukunft solche Machenschaften verhindern können.“

One Response to Kampf der FPÖ St. Pölten gegen Gebührenerhöhungen

  1. Sabine Fuchs sagt:

    In unserer Politik läuft leider so Einiges schief. – Die Bürger werden übergangen oder nicht ernst genommen. – Bestes Beispiel war die heurige Wahl in Wien!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: