NATO/USA gut, Russland/China böse? So vermitteln es die meisten westlichen Medien.

Liebe Freunde,
ich bin mit einigen Ukrainern befreundet. Ein guter Freund aus der Westukraine, Bukowina kommt nächste Woche nach St. Pölten zurück.   Er sagt, die westlichen Medien berichten sehr einseitig pro NATO und gegen Russland. Auch andere bekannte Ukrainer aus unterschiedlichen Regionen erzählen mir ähnliche Dinge. Traurig, dass die Berichterstattung in unseren westlichen Medien großteils sehr einseitig ist. NATO/USA sind die Guten, Russland/China die Bösen.

Lassen wir uns von den Medien nicht manipulieren und täuschen. Sowohl die NATO, wie auch Russland haben geopolitische Interessen, fast jeder Krieg hat ökonomische Hintergründe. In diesem Fall geht es unter anderem um Gas für Europa, die USA will Fracking-Gas verkaufen. Europa soll das billige Gas aus Russland nicht kaufen und Nord Stream 2 stillegen. Die weltweite Hegemonie der USA scheint dennoch zu enden und eine neue multipolare Machtverteilung USA/Russland/China entsteht gerade. Leidtragend ist bei Kriegen immer die Bevölkerung. Die USA führten aus geopolitische Interessen & wegen Rohstoffen seit Jahrzehnten viele Kriege. Leidtragende werden diesesmal auch die Österreicher sein, da die Gaspreise und andere Preise des täglichen Lebens explodieren werden.
Verhalten wir uns endlich neutral liebe ÖVP/Grün-Regierung! Schaut Euch an, wie dies die Schweizer Regierung handhabt, die Schweiz fährt seit mehr als 200 Jahren gut damit und hatten nie Krieg.
Ich wurde auch in mehreren Medien kritisiert, da ich den russischen Botschafter in St. Pölten getroffen habe. Als neutrales Land sollten wir mit allen reden und versuchen, zu vermitteln. Die Bundesregierung sollte die Russen und die Ukrainer nach Wien zum Verhandlungstisch einladen, wie es Bruno Kreisky getan hätte. Die deutsche Regierung liefert nun Waffen in die Ukraine, dies wird noch mehr Tote und Leid verursachen.
Für Österreich gilt es nun im Sinne aller neutral aufzutreten und für den Frieden zu vermitteln.
Euer
Klaus Otzelberger

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: